Permalink

off

Auflösung: Göttingen im Fokus I

Wow, das hätten wir nicht zu hoffen gewagt! Ihr habt euch zahlreich an unserem ersten Augenöffner-Entdecker-Rätsel beteiligt, obwohl es außer Ruhm, Ehre und neuen Erkenntnissen eigentlich nichts zu gewinnen gab. Darüber haben wir uns so gefreut, dass wir spontan unter allen richtigen Antworten eine Schokoliesel verlost haben. Gewonnen hat Liane R.! Herzlichen Glückwunsch und guten Appetit.

Hingucker-A1Was Liane und einige andere wussten: Entdecken kann man den Spruch „Hopfen und Malz, Gott erhalt’s“, wenn man in der Jüdenstraße in der Kurve quasi zwischen Jakobikirche und dem Carré den Kopf in den Nacken legt. Der Spruch steht auf dem Giebel des Hauses Jüdenstraße 3a, gegenüber vom Seiteneingang des Stadtmuseums.

Vielen Dank an alle, die mitgerätselt haben!

Immer schön die Augen offen halten.

 

Kennt ihr auch ein schönes Detail von Göttingen, das man viel zu oft übersieht oder einen tollen Ort, der euch plötzlich aufgefallen ist? Dann schickt uns davon ein Foto und die genaue Ortsangabe per E-Mail an: team {at} goeblog {.} de. Oder schickt uns eine Nachricht über unser Kontaktformular.

Kommentare sind geschlossen.